Home   Pädagogik   Leitbild

Leitbild

Wir packen gemeinsam einen Koffer fürs Leben

Dieses Motto zieht sich wie ein „roter Faden“ durch unsere pädagogische Arbeit. Ein Auszug aus dem Bayerischen Bildungs- & Erziehungsplan (BEP S. 12) beschreibt ihn etwas detaillierter:

„Kinder haben ein Recht auf Bildung. Die Verwirklichung dieses Rechts ist ein wichtiger Schritt hin zu mehr Chancengleichheit. Durch Bildung des Kindes sollen die Persönlichkeit, die Begabung und die geistigen und körperlichen Fähigkeiten des Kindes voll zur Entfaltung kommen (vgl. Art. 28 und 29 UN-Kinderrechtskonvention). Dieses Recht wird nicht erst mit Eintritt in die Schule wirksam sondern mit der Geburt des Kindes, denn:
Kinder lernen von Geburt an. Auf ihrem Weg des „lebenslangen Lernens“ ist nach der Familie der Elementarbereich die zweite Station.“

Die folgenden Aspekte zeigen auf, warum es für unsere pädagogische Arbeit wichtig ist, eine Konzeption zu haben:

  • Transparenz für Eltern, Träger, Kirchengemeinde, Institutionen (Schule, Frühförderung …)
  • Schwerpunkte erkennbar machen ( z.B. Evang. Profil, ganzheitliche Erziehung …)
  • Orientierungshilfe für zukünftige Familien geben
  • Verbesserung unserer Arbeit ( Reflexion, Struktur, Orientierung für die MitarbeiterInnen und neuer Mitarbeiter …)
  • Sicherung und Weiterentwicklung unseres Kindergartens

Bei allem, was in unserem Kindergarten geschieht, steht das Kind im Mittelpunkt. Durch das Spiel, durch das eigene Tun und durch das Zusammenleben mit anderen Kindern unterschiedlichen Alters bekommen die Kinder Anregung zur Entfaltung ihrer eigenen Persönlichkeit. Sie machen zahlreiche Erfahrungen und werden bestmöglich auf die Schule und auf ihr späteres Leben vorbereitet. Dabei steht das Spiel in seiner ganzen Vielfalt für das Kind und für uns im Vordergrund. Das Kind lernt durch das Spiel sich mit seiner Umwelt auseinander zu setzen. Das Spiel ist dabei Werkzeug für das Leben.

„Wichtig hierbei ist, die Stärken der Kinder zu stärken und ihre Schwächen zu schwächen“

(Zitat Bayer. Bildungs- und Erziehungsplan S. 24)

In den ersten sechs Lebensjahren ist ein Kind sehr wissbegierig, es fragt richtig „Löcher in den Bauch“. Diese Neugier und dieses „Offensein für Neues“ wollen wir aufgreifen und den Kindern entsprechende „Hilfsmittel“ zur Verfügung stellen. Mädchen und Jungen erkunden, erforschen, entdecken und begreifen ihre Umwelt mit allen ihren Sinnen. Die neuesten Ergebnisse aus der Gehirnforschung zeigen, dass vor allem im Kindergartenalter das Grundgerüst für das lebenslange Lernen des Kindes gelegt wird. Der Kindergarten, mit seinen facettenreichen Angeboten spielt dabei eine entscheidende Rolle in der Entwicklung der Kinder. Mädchen und Jungen werden selbst aktiv, bringen ihre Ideen und Fragen ein und lernen unentwegt. Die altersgemischten Gruppen fördern vor allem die soziale und emotionale Entwicklung der Kinder.

Unser pädagogisches Handeln wird durch folgenden Leitspruch bestimmt:

„In den ersten sechs Lebensjahren werden die Koffer gepackt für das ganze Leben.“ (Sprichwort)

Die Liebe, Zuneigung und Geborgenheit machen den Koffer stabil und strapazierfähig. Deshalb ist es uns sehr wichtig, dass wir den Koffer gemeinsam mit den Eltern und Kindern packen. Denn nur durch die Zusammenarbeit von Eltern, Kindern und Erziehern können wir dem Kind einen gut gefüllten Koffer auf die „Lebensreise“ mitgeben!